Produkte

ATEX / IECEx Thermoelement-Durchführungen

Unsere ATEX / IECEx zugelassenen Durchführungs-Baugruppen dienen zur Übertragung von Thermoelement-Signale über mittlere und lange Strecken, von bis zu 120 Metern. Die nahtlose Mantelleitung ermöglicht den Einsatz meist auch unter schwierigen Bedingungen.
  • In vielfältigen Schutzkonzepten für Zone 0, 1 und 2 verfügbar (Details siehe Tabelle)
  • Hohe bauliche Integrität ermöglicht den Einsatz unter erschwerten Bedingungen
  • Thermopaare Typ K, T, J, N, E, R, S und B lieferbar
  • Mantel-Ø 1,5mm bis 6,0mm in verschiedenen Werkstoffen
  • Isolierte Messstelle mit erdfreiem Ausgang und hohem Isolationswiderstand
  • Anschlussleitung mit Isolierung aus PVC, PFA oder Glasseide. Andere Kabel auf Anfrage
  • UKAS Kalibrierung (DKD konform) hausintern möglich
Verfügbare Zulassungen:

Zündschutzart Beschreibung Zone
Ex nA IIC Gc nicht funkend (Gas) 2
Ex d IIC Gb Druckfeste (Gas) 1
Ex ia IIC Ga Eigensicherheit (Gas) 0
Ex tb IIIC Db Kapselung (Staub) 21
Ex tc IIIC Dc Kapselung (Staub) 22



Anfrageformular

1. Thermopaar


2. Schutzkonzepte


Schutzkonzepte Auswahl
Ex d Druckfeste Kapselung
Ex ia Eigensicherheit
Ex nA nicht funkend
Ex tb Schutz durch Gehäuse
Ex tc Schutz durch Gehäuse

Ihr gewähltes Schutzkonzept:


Ex d Druckfeste Kapselung Gerätekategorie 2G, Zonen 1, 2 (Gas)
• Ex d IIC T6 ... T1 Gb Ta = -40 °C bis 60 °C
• gemäß Norm EN IEC 60079-1
• Gehäuse hält Explosionen im Inneren stand und verhindert Flammendurchtritt an die äußere Umgebung
• Sensoren sind mit einem sehr robusten Gehäuse oder abgedichtetem Gewindeanschluss versehen

Ihr gewähltes Schutzkonzept:


Ex e Erhöhte Sicherheit – Kategorie 2, Zone n1, 2 (Gas)
• Ex e IIC T6...T1 Gb Ta = –40°C bis 60°C
• gemäß Norm EN IEC 60079-11
• Die Konstruktion verhindert Lichtbögen, Funken oder heiße Oberflächen, die eine explosive Mischung zünden könnten, mindestens Schutzart IP54
• Sensoren sind mit einem sehr robusten Gehäuse oder abgedichtetem Gewindeanschluss versehen

Ihr gewähltes Schutzkonzept:


Ex ia Eigensicherheit Gerätekategorie 1, Zonen 0, 1, 2 (Gas) und 20, 21, 22 (Staub)
• Ex ia IIC T6...T1 Ga Ta = –40°C to 60°C
• gemäß Norm EN IEC 60079-11
• Die Energie von Funken und thermische Effekte ist zu gering um, unter den in der Norm festgelegten Bedingungen, eine Zündung auslösen zu können
• Verdrahtung der Sensoren in diesem Bereich muss über eine zugelassene Barriere erfolgen
• 4..20 mA Messumformer mit Zulassung sind optional verfügbar

Ihr gewähltes Schutzkonzept:


Ex nA Nichtfunkende Geräte – Kategorie 3, Zone 2 (Gas)
• Ex nA IIC Gc T6…T2
• gemäß Norm EN IEC 60079-15
• Keine Lichtbögen, Funken oder heiße Oberflächen

Ihr gewähltes Schutzkonzept:


Ex tb Schutz durch Gehäuse Gerätekategorie 2D, Zonen 21, 22 (Staub)
• Ex tb IIIC T80°C…T440°C Db
• gemäß Norm EN IEC 60079-31
• Robuste, dichte Gehäuse schützen gegen das Eindringen von brennbaren, leitfähigen Stäuben

Ihr gewähltes Schutzkonzept:


Ex tc Schutz durch Gehäuse – Kategorie 3, Zone 22 (Staub)
• Ex tc IIIC T85°C...T450°C Dc
• gemäß Norm EN IEC 61241
• Robuste, dichte Gehäuse (IP6X) schützen gegen das Eindringen von brennbaren, leitfähigen Stäuben

3. Mantelrohr-Werkstoff


4. Mantel-Ø



5. Mantellänge "L1"


 mm*

6. Messstellenkonfiguration


Abbildung Auswahl
Isolierte Messspitze
Duplex (2 Thermoelemente)
Triplex (3 Thermoelemente)

7. Übergangshülse


Abbildung Auswahl
aufgepresste Edelstahlhülse
(Mantelrohr-Ø bis 3mm)
aufgepresste Edelstahlhülse
(Mantelrohr-Ø 3mm bis 8mm)

8. Prozessseite Anschussleitung


Abbildung Auswahl
PVC (105ºC)
Übergangshülse, max. Betriebstemp. 90ºC
PFA (250ºC)
Übergangshülse, max. Betriebstemp. 230ºC
Glasseide (480ºC)
Übergangshülse, max. Betriebstemp. 260ºC
Farbkennzeichnung gemäß IEC 60751
Please enter Cable length L2' in metres

 m

9. Gewinde Prozessseite


10. Kabel Anschlussseite


Abbildung Auswahl
PVC (105ºC)
Übergangshülse, max. Betriebstemp. 90ºC
PFA (250ºC)
Übergangshülse, max. Betriebstemp. 230ºC
Glasseide (480ºC)
Übergangshülse, max. Betriebstemp. 260ºC
Farbkennzeichnung gemäß IEC 60751
Kabellänge in Meter ("L3")

 m

11. Gewinde Anschlussseite


12. Gewünschte Menge


Persönliche Daten


Firma


Name


PLZ


Email


Tel


Weitere Informationen / Nachricht


Sollten Sie verschiedene Ausführungen benötigen, senden Sie uns bitte eine Email mit Ihren Anforderungen oder tragen Sie Ihre Anfrage in das nachfolgende Feld ein.



Anforderung abschließen:  
1 Thermoelement Typ Temperatur-
bereich
(dauerhaft)
Temperatur-
bereich
(kurzzeitig)
K Nickel-Chrom / Nickel-Aluminium 0°C to +1100°C -180°C to +1350°C
T Kupfer / Kupfer-Nickel -185°C to +300°C -250°C to +400°C
J Eisen / Kupfer-Nickel +20°C to +700°C -180°C to +750°C
N Nickel-Chrom-Silizium
/ Nickel-Silizium
0°C to +1100°C -270°C to +1300°C
E Nickel-Chrom /
Kupfer-Nickel
0°C to +800°C -40°C to +900°C
R Platin-13% Rhodium /
Platin
0°C to +1600°C -50°C to +1700°C
S Platin-10% Rhodium /
Platin
0°C to +1550°C -50°C to +1750°C
B Platin-30% Rhodium /
Platin-6% Rhodium
+100°C to +1600°C +100°C to +1820°C
Die Temperaturbereiche beziehen sich auf den Arbeitsbereich der genannten
Thermoelement-Typen. Temperaturbereiche kompletter Sensoren können
hiervon abweichen und sind der jeweiligen Produktbeschreibung genannt.
2 Mantelrohr-Werkstoff Maximale
Betriebstemperatur
Werkstoffe für Schutzrohre
321

Edelstahl 321

800°C
310 Edelstahl 310 1100°C
600 Inconel 600 1100°C
Spezielle Schutzrohrwerkstoffe
114 Nicrobell D 1250°C
156 Hastelloy X 1220°C
446 AISI 446 1150°C
800 Incoloy 800 1100°C

ISOLIERT
Messspitze gegenüber dem Mantelrohr isoliert. Diese Ausführung liefert ein nicht geerdetes Ausgangssignal mit einem Isolationswiderstand von min. 100 MΩ


Fühler mit Übergangshülse werden mit kurzen Leiterenden geliefert (siehe Abb.). Für längere Strecken sind Kabel mit gemeinsamem Außenmantel meist besser geeignet.